v.l.: Gustav Walliser, Udo Gollentz, Günter Schöchlin

Tourenbericht von Udo Gollentz vom 28.07.13







Am Sonntag, den 28.7.2013 fanden sich drei Aktive der Sportgruppe 2 kurzentschlossen

zu einer Schwarzwaldausfahrt zusammen. Genau genommen war es ein gut zusammen

passendes Team mit insgesamt 200 Lebensjahren. Günter 71 und Udo 70, als alte
"Hasen",
zusammen mit dem Gusti 59, als Neueinsteiger im 2. Aktivjahr und die wollten es einfach

wissen. Tatsächlich meinte Udo selber: "Vielleicht sind wir schon ein bisschen
angefressen. Ehrlich, meine Inge hat überraschenderweise und mit erhobener
Stimme
- allerdings etwas leise - zu mir gesagt: "Nein, "verrückt" seid ihr! Ich habe ihr nicht widersprochen. Sie war gerade im Lörracher Krankenhaus und war kurz vorher nach einer
erfolgreichen
Bandscheiben-Vorfall-OP aufgewacht und da wollte ich sie auf keinen Fall verärgern. Nun ja, wir nehmen es gelassen und ordnen es einfach als Kompliment ein.





 120 Kilometer im wunderschönen Schwarzwald. Durchs Wiesental, Start 8.00 Uhr, kaum Verkehr.

Bei der Hinfahrt zeigte in Maulburg das große Firmen-Thermometer der Fa. Busch angenehme
23 Grad an. Es lief bei uns allen sehr gut. Gottseidank war es den ganzen Tag über
bewölkt. Im
Gegensatz zum Vortag, dem Samstag, wo wir vor lauter Hitze unsere geplante Tour

in die Schweiz, über den Hauenstein und den Scheltenpass, in unsere
klassische 80-Kilometer-Flachtour
durchs Elsaß bis Neuenburg und zurück, kurzfristig und einstimmig, mit den folgenden anwesenden 8 Mann geändert haben:

Helmut Albrecht, Martin Fazis, Max Brendlin, Udo Gollentz, Bernd Grothe, Andreas Koechli, Günter Schöchlin und Gustav Walliser. Eigentlich wars ja keine Abstimmung, denn unser Tourenleiter, Bernd Grothe, hatte in seiner fast unnachahmlichen Art kurz und bündig gesagt: "Heute fällt die Tour in die Schweiz aus.!" Darauf kurze, betretene Stille und danach dann der einstimmige Tenor: "Also guet, mache mer halt ä Flachtourli!" Da soll nochmal einer sagen wir wären nicht flexibel oder nicht vernünftig! So ganz nebenbei gesagt hat unser Günter an diesem ausgewöhnlich heißen Samstag, bei der Einkehr im Neuenburger Cafe, die beiden jungen Bedienungen mit dem Schlauch richtig abgespritzt und ihnen damit offensichtlich zu einer willkommenen Abkühlung verholfen. Großes Gelächter, große Belustigung. Zwei junge Frauen, die Spaß verstanden und wir dachten, komisch, dem Günter nehmen die Frauen nichts krumm!?

 

Ohje, jetzt bin ich wieder mal total vom Thema abgekommen. Die Tour des "200-Jahre-Teams" am Sonntag ging weiter durchs Wiesental. Hinter Utzenfeld dann rechts hoch, nach Gschwend
links ab über die "Wacht" (973m)
nach Bernau, dort machten wir eine Kaffee-Pause im
"Schwarzwald-Haus" um anschließend nochmals richtig
hoch über das "Rote Kreuz" (1090m) und wieder runter nach Todtmoos zu fahren. Ca. 20 Kilometer die wunderschöne Abfahrt durch das Wehratal nach Wehr hinunter und wieder hoch über die relativ flache "Eichener Höhe" heimwärts
über Schopfheim.
 

 

Ich schließe diesen Bericht über die kurzentschlossene Tour mit dem Resümee von
unserem Gusti,
der erst im letzten Jahr bei uns das Rennradfahren angefangen hat und schon so gut mit dabei ist:

"Eine anstrengende aber wunderschöne Schwarzwald-Tour, die ich bestimmt nicht
vergessen werde und
die mich auch mit etwas Stolz erfüllt!"

 

Udo Gollentz

 

 

 



Die pink-schwarzen in Mallorca ( 06.04. - 13.04.2013)

Autor: Udo Gollentz
RSV Radsportwoche in Mallorca 2013.pdf
PDF-Dokument [142.2 KB]

Zwei Super-Ausfahrten des RSV-Haltingen am 08. und 09. September 2012

Weil am vergangenen Wochenende schönes Wetter angekündigt war, haben sich ein harter Kern der Sportgruppe 2 sowie Mitglieder der Sportgruppe 1 des RSV Haltingen zu zwei außergewöhnlichen Touren zusammengefunden. Neun Mann der Sportgruppe 2 wählten den Grand Ballon (großer Belchen) als Ziel, mit seinen 1424 Metern Höhe der höchste Berg der Vogesen. Sie starteten in Cernay, von dort ging es weiter nach Kruth, von wo die Radfahrer direkt in die mittleren Vogesen einstiegen, um den Grand Ballon vom Norden her anzugehen. Stolz erreichten alle das Ziel. Sieben Mann der Sportgruppe 1 wollten derweil einen zünftigen Saisonabschluss absolvieren und wählten dafür den "Symbadische Radmarathon" mit 201 Kilometern, der am Sonntag stattfand und sich als würdige Abschlusstour erwies.

Ausführlicher Bericht von den 2 Ausfahrten
Ausführlicher Bericht vom 8.-9.09.2012.p[...]
PDF-Dokument [88.6 KB]

Alpenausfahrt von Radsportlern des RSV Haltingen am 20. August 2012

Sportgruppe 3 bei der Kaffeepause